comment 0

Sommerweine 2013: 3 deutsche Weine, 1 Argentinier

Auch wenn die vergangenen Wochen eigentlich nicht wirklich Frühling oder Sommer war, hier eine kurze Liste von Weinen, die mich beeindruckt, teilweise begeistert haben. Viele dieser Weine sind – mal wieder – Tipps von Michael Liebert:

  • Begeistert hat mich der Rotling trocken 2012 der Spritzige vom Margarethenhof von Jürgen Weber. Ich zitiere aus der Beschreibung auf vipino.de: „Für den Rotling werden dagegen weiße und rote Trauben gemeinsam verarbeitet. In diesem Fall sind es rote und weiße Elbling-Trauben gemeinsam mit etwas Spätburgunder. Diese geben dem Wein das mehr an Aroma und Fülle.“ Für € 4,25 ein wahrer Genuss im Sommer: Rund, süffig, Johannis- und Himbeere, keine störende Säure.
  • Die Begeisterung gilt auch für den Sauvignon blanc 2012 „Kiwi“ von Jürgen Hofmann aus Rheinhessen. Freunde von mir sind Fans des Sauvignon Blanc von Cloudy Bay aus Neuseeland, oft prämiert und sicher ein Highlight. Ich werde irgendwann mal die beiden nebeneinander verkosten. Mich hat der Rheinhesse rückhaltlos begeistert. Ich hatte ihn gestern zu chinesischem Essen, zu Ente mit Erdnusssauce, etwas scharf. Er war (nicht nur) ein exzellenter, frischer Essensbegleiter. Ein typischer Sauvignon Blanc, rund und süffig, nicht zu zitronenhaft sauer, wie mancher Wein dieser Rebsorte. Ich hatte den 2011er schon im Glas, aber auch der 2012er war mindestens ebenso toll. Auch diesen Wein habe ich bei Vipino für € 9,25 gekauft.
  • Und noch ein Sommerwein, auf den mich Michael Liebert aufmerksam gemacht hat: der 2011er Gutsriesling für € 7,90 von Schloss Reinhartshausen, der erste Riesling, den ich auf Empfehlung von Michael aus einem Rotweinglas getrunken habe. Die 100 Punkte, die Michael ihm gegeben hat, würde ich ihm (noch) nicht verleihen, aber es war beeindruckend, wie der Wein in den Gläsern aufging, seine Aromen und sein (positiv gemeint) Volumen entfaltete. Ein Riesling mit Struktur und Mineralik, aber diesmal ein sehr positives Erlebnis. Ich bin ja (normalerweise) nicht so der Riesling-Freund.
  • Und ich höre nicht nur auf Michael L.: Deshalb nochmals eine klare Empfehlung für den 2009er Terrazas de los Andes Reserva Torrontes aus Argentinien, auf den ich über eine Fernsehsendung gestossen bin. Welch eine Wuchtbrumme, eine neue Weinrebe, die ich kennengelernt habe: vollmundig, ein wenig an Chardonnay erinnerned, aber in der Mineralik doch eigen! Für € 15,90 bei Belvini erworben. Normalerweise trinke ich zu gegrilltem Fleisch eher Rotwein, aber am 4. Juni hatte ich einfach Lust auf einen kräftigen Weisswein zum Rollbraten. Und dieser Wein hat einfach gepasst und an diesem Abend  nicht nur mich begeistert.
Filed under: Essen & Trinken

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen