Statt „Diesel-Zipfel“ wäre der „E-Auto-Gipfel“ gefragt


Bayern 3 Radionachrichten heute im Auto: Säbelrasseln, "verdammte" Pflicht und Wahlkampfgetöse unserer lieben Minister in den Medien vor dem "Diesel-Gipfel" am kommenden Mittwoch. Es muss sich was ändern. Nicht nur Software-, auch Hardware-Updates sind gefragt. Ein Schelm, der daran denkt, dass bald Bundestagswahlen sind. Handelsblatt-Newsletter in meinem Posteingang: Die ersten 30 Tesla  Model 3 wurden … Statt „Diesel-Zipfel“ wäre der „E-Auto-Gipfel“ gefragt weiterlesen

KI: Menschliche Intelligenz ergänzen


Vergangene Woche hatte ich ein langes, intensives Gespräch mit Hannah Klose für byond48. Wer Lust hat, kann es gerne drüben en detail nachlesen. Hier meine Kernaussagen zu KI und der notwendigen Ethik: IBM hat hier vor ein paar Monaten einige ethische Grundsätze zu Künstlicher Intelligenz definiert. Diese regeln, wie man mit den Möglichkeiten und den … KI: Menschliche Intelligenz ergänzen weiterlesen

Marketing: Data-driven, ja, aber versteck Dich nicht hinter Deiner Tabellenkalkulation


Der Beitrag Josh Aberant auf CMSwire hat mich direkt angesprungen: "Growth Marketing Comes Down to Authentic Social Connections". Wir reden heute im Marketing davon, Daten immer intelligenter zu nutzen, um so die Bedürfnisse unserer Kunden genauer zu erkennen und ihnen schließlich unsere Produkte zu verkaufen. Eines der neuen modernen Schlagworte ist dabei "data-driven" und ich … Marketing: Data-driven, ja, aber versteck Dich nicht hinter Deiner Tabellenkalkulation weiterlesen

McKinsey: Bewegt (endlich) Euren Hintern, deutsche Unternehmer und Politiker


Auf dem CIOKurator habe ich die aktuellen McKinsey-Aussagen zum Thema Digitalisierung in Deutschland behandelt. Das Appell: Bewegt endlich Euren Hintern. Die Deutschen sind nicht gerade in der digitalen Adoption vorne, so eine Studie von McKinsey. Im Vergleich zu dem Rest von Europa hinken wir hinterher und sind nicht wirklich wettbewerbsfähig. Und das, obwohl sowohl das … McKinsey: Bewegt (endlich) Euren Hintern, deutsche Unternehmer und Politiker weiterlesen

„Einfach“ ausschalten – Schluss mit all den Benachrichtigungen


Wen nerven sie nicht, all die Benachrichtigungen, die am Computer, dem Tablet, SmartPhone oder der SmartWatch ankommen. Oft sind es sogar dieselben Nachrichten, halt nur auf jedem Device. WhatsApp, SMS, Slack, Connections, IFTTT, WordPress, FacebookTwitter, Kalenderbenachrichtigungen ... Ich bin gerade mal den HomeScreen meines iPhones durchgegangen. Da kommt der Beitrag von David Pierce auf Wired … „Einfach“ ausschalten – Schluss mit all den Benachrichtigungen weiterlesen

In der Digitalen Transformation: Top 10-Liste der notwendigen, menschlichen Kompetenzen


Ein interessanter Beitrag von Prasanna Lohar, Head Innovation and Architecture der DCB Bank, unter der Überschrift It's not AI as new UI or Mobile First, it's People First Culture! in dem er die menschlichen Fähigkeiten aufzählt, die für die kommenden disruptiven Änderungen notwendig sind. Führung muss sich ändern, so Lohar, und die folgenden Fähigkeiten werden mehr und … In der Digitalen Transformation: Top 10-Liste der notwendigen, menschlichen Kompetenzen weiterlesen

Sind Messaging Apps das Heilmittel für bessere Zusammenarbeit und Kommunikation?


 CIO Kurator 

Gerade hat McKinsey eine neue Studie zum Thema Advanced social technologies and the future of collaboration  veröffentlicht. Ein Fazit: Unternehmen, die Messaging Platforms einsetzen, haben den Eindruck, dass sie öfters kommunizieren und ihre Teams sich besser selbst organisieren. Arbeit werde mehr Projekt- statt Team- oder Funktionsbasiert. Um aber die Kirche im Dorf zu lassen: Nahezu 3/4 der Befragten bauen am Arbeitsplatz noch auf ältere Technologien wie E-Mail, Telefonate oder Textnachrichten.

Aber – so die Umfrage – soziale Technologien sind trotzdem mehr denn je in den Arbeitsalltag integriert. Und dafür seien gerade besagte Messaging Platforms verantwortlich. In diesen Unternehmen verlasse man sich nicht mehr so stark auf E-Mail und Telefon. Na ja, der Unterschied beträgt wenige Prozentpunkte, aber jeder kleine Fortschritt in der Verwendung sozialer Technologien hilft, wenn dadurch unter dem Strich für Unternehmen und Mitarbeiter etwas rauskommt.

SVG-Social-Tools-ex2

Apropos herauskommen: Bessere Kommunikation und Zusammenarbeit stehen bei den Befragten als Effekt ganz…

Ursprünglichen Post anzeigen 753 weitere Wörter

Müsst Ihr wirklich überall in Siri, Alexa und Co. rein blöken?


Danke, Tom Petrocelli, für den Beitrag: Wollen wir wirklich, dass Menschen ins Restaurants, öffentlichen Orten und in Großraumbüros in Siri, Cortana, Alexa und was weiss ich noch rein blöken? Sollten sie nicht lieber wie "früher" die Tastatur nutzen? Ich hab es ja des Öfteren hier behandelt. Und ja, ich sehe auch Vorteile der Sprachassistenten: im … Müsst Ihr wirklich überall in Siri, Alexa und Co. rein blöken? weiterlesen