Jenseits von oder neben agile, data-driven und Automatisierung: Jeder Marketer muss Zuhörer und Kommunikator sein

Die Art, wie wir alle , aber auch die Art, wie Unternehmen kommunizieren hat sich in den vergangenen Jahren deutlich, ja dramatisch geändert. Ich erinnere mich noch sehr gut an das Zeitalter klassischer Pressemitteilungen in „meiner“ IT-Branche, in den typischerweise ein neues oder verbessertes Produkt vorgestellt wurde. „Wir alle erinnern uns sicherlich noch an Zeiten, … Jenseits von oder neben agile, data-driven und Automatisierung: Jeder Marketer muss Zuhörer und Kommunikator sein weiterlesen

Kann es statt Unternehmenskommunikation eine Kommunikation von Unternehmen, ein Gesprächsangebot geben?

Die Aufmerksamkeit und Erregung ist in der Szene da, nachdem der von mir hoch geschätzte Uwe Knaus das Ende des Daimler-Blogs zugunsten eines Magazins verkündete. Und ich gebe zu, dass ich bei dem Begriff Magazin zucke, den plötzlich muss ich an Gala und andere Hochglanzgazetten denken muss, aber schauen wir, was Uwe, der ganz sicher … Kann es statt Unternehmenskommunikation eine Kommunikation von Unternehmen, ein Gesprächsangebot geben? weiterlesen

Gedanken nach dem #KK19 und Livestudio-Panel: Das Rollenverständnis von Unternehmenskommunikation und Marketing ändert sich

Am 13. September - auch noch einem Freitag - durften Gunnar Sohn und ich morgens um vier Uhr, halb-fünf aufstehen, damit wir pünktlich zum Vortrag auf dem Kommunikationskongress 2019 in Berlin sein konnten. Das Panel sollte eigentlich unter dem Titel Basche bashing stehen, denn Lars Basche war Grund für das frühe Aufstehen. Aber nun Spaß … Gedanken nach dem #KK19 und Livestudio-Panel: Das Rollenverständnis von Unternehmenskommunikation und Marketing ändert sich weiterlesen

Journalismus – Bergbau des 21. Jahrhunderts? Die Zeiten waren nicht immer so rosig und Jammern nutzt nix

Michael Kroker hat in seinem Rant auf die Situation der Print- und TV-Medien, des Journalismus generell hingewiesen. Es werden immer weniger gedruckte Zeitungen, der TV Konsum nimmt ab und viele Journalisten - in den USA 50 Prozent in den vergangenen 20 Jahren - verlieren ihren Job. Michael zitiert Sven Hansel, der schon vor Jahren Journalismus … Journalismus – Bergbau des 21. Jahrhunderts? Die Zeiten waren nicht immer so rosig und Jammern nutzt nix weiterlesen

Substituierbar durch KI? Werbetexter/in, Presseonkel/-tante, Journalist/in, Redakteur/in, Schriftsteller/in, Dichter/in …

Künstliche Intelligenz erstellt Inhalte – Naht das Ende der Redakteure, Journalisten, Kuratoren und Autoren? Das habe ich am 30. Juli hier im Blog gefragt. Und jetzt bin ich auf einen Beitrag von Julia Poltavetz unter dem Titel The future of digital marketing: AI vs. human copywriters - How good can AI be at content marketing? gestossen, … Substituierbar durch KI? Werbetexter/in, Presseonkel/-tante, Journalist/in, Redakteur/in, Schriftsteller/in, Dichter/in … weiterlesen

Weltweit führende Belanglosigkeit: Corporate Blog als Zweitverwertungs-Müllkippe

Sehr valide Analyse von Gunnar Sohn und der zitierten Michaela Brand zur Problematik (und oft dem Elend) von Corporate Blogs!

ichsagmal.com

Schönwetter-Posen bringen keinen relevanten Content Schönwetter-Posen bringen keinen relevanten Content

Michaela Brandl hat noch einmal zusammen getragen, warum Corporate Blogs nicht funktionieren: Es mangelt an relevantem Content, es fehlt eine offene Kommunikationskultur, Autoren bekommen keine Entscheidungskompetenz, Ziele sind unklar definiert, der Aufwand wird unterschätzt und Blogs leiden unter einem Silo-Dasein fernab des wirtschaftlichen Geschehens in Organisationen.

Unternehmensblogs werden zu Zweitverwertungs-Deponien von weltweit führenden und gut aufgestellten PR-Marketing-Bullshit-Dämlichkeiten degradiert.

Dafür könne aber das Format “Corporate Blog” nichts, meint Brandl, wenn Firmen-Kommunikatoren mit weichgespülten und aufgehübschten Powerpoint-Nichtigkeiten aufwarten. Woher soll aber der relevante Content kommen, wenn die gleichen PR-Nasen bei Pressemitteilungen und öffentlichen Auftritten mit semantischen Leerformeln und Plastikdeutsch glänzen? Wenn das Top-Management von der Relevanz der Außenkommunikation via Blogs nicht bis in die Zehenspitzen überzeugt ist, misslingt die Operation „Corporate Blogs“. Aus dem gleichen Grund landen 99 Prozent aller Pressemitteilungen im Müllschlucker.

„Ich denke, den meisten Kommunikationsverantwortlichen ist inzwischen klar, dass in ein Blog keine…

Ursprünglichen Post anzeigen 604 weitere Wörter

„Neue“ Unternehmenskommunikation: Digital steht im Zentrum und journalistisch rangehen!

Ein interessanter Beitrag von Christian Henne, dem ich in vielen Punkten zustimme: Die Anforderungen an die Unternehmenskommunikation ändern sich. Es braucht in den Abteilungen neue bzw. erweiterte Kompetenzen. Unser Chart zeigt das hier mal im Überblick. Die Mitarbeiter werden um technisches Wissen und ein Mindestmaß an digitaler Intelligenz nicht herumkommen. Vor allem aber brauchen sie … „Neue“ Unternehmenskommunikation: Digital steht im Zentrum und journalistisch rangehen! weiterlesen

ConnectedMarketing.de: Professor Hennig-Thurau über digitale Mundpropaganda und das Flippermodell

... das Flippermodell: die Botschaften, die hinausgesendet werden, knallen wie beim Flippern an die Bande, werden in eine neue Richtung abgefälscht, bewegen sich in unerwartete Richtungen, sind vielleicht irgendwann einfach weg. Und damit muss man umgehen.via connectedmarketing.de Interessantes Bild, wie sich heute Nachrichten verbreiten. P.S, Irgendwie spukt mir jetzt die Melodie der Fernsehserie durch den … ConnectedMarketing.de: Professor Hennig-Thurau über digitale Mundpropaganda und das Flippermodell weiterlesen

Social media could help brands recapture trust (via SmartBrief)

Social media could help brands recapture trust About 95% of consumers view advertising as inherently untrustworthy, and fewer than one in 10 consumers take corporate announcements seriously, according to a survey. Yet social-media users are twice as trusting as average consumers, so brands with a high degree of social engagement stand a chance of recapturing … Social media could help brands recapture trust (via SmartBrief) weiterlesen

The Social Media Press Release is not the end of the PR agency

You don’t need a PR agency (especially one that does not get the social web). You need a blog. via socialmediatoday.com Very interesting and valuable posting by Maddie Grant on how to write Social Media Press Releases replacing the traditional press release. It is important to realize that you do reach different audiences in the … The Social Media Press Release is not the end of the PR agency weiterlesen