comment 0

Reblog: Eat your own dogfood: Warum Digital-Manager auch privat ihr eigenes Hundefutter essen sollten

So wahr. Man redet von Digitalisierung, fordert Engagement der Mitarbeiter ein, gibt ihnen meist aber nicht die Zeit dafür, denn sie müssen ja arbeiten. Und ist digitales Engagement Arbeit? Nein, Excel-Tabellen und Powerpoint-Folien sind wesentlich wichtiger. Wie viel Zeit verbringen viele Mitarbeiter notgedrungen mit interner Selbstbeschäftigung ,-beweihräucherung und nutzloser Prozessbefriedigung statt mit kundenorientiertem Dialog? Von den Managern will ich gar nicht reden. Sind die meisten von ihnen wirklich digital aktiv? Wenn dann noch die Floskeln dazu kommen, wie man näher am Kunden sein will und schneller wird …

Filed under: Digitalisierung & Wirtschaft

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen