comment 0

Von wegen Social Business ist out: Soziale Werkzeuge und Arbeitsweisen in Prozesse integrieren

Interessant, die Ergebnisse der aktuellen Studie von McKinsey. Vielleicht ist der Hype rund um den Begriff Social Business vorbei. Viel wichtiger ist aber, dass soziale Werkzeuge für das Unternehmen und die damit verbundenen Arbeitsweisen bleiben und weiter ein riesiges Potential gerade auch in der anstehenden digitalen Transformation haben. Und zwar dann, wenn soziale Tools in die Geschäftsprozesse integriert werden, etwas, was wir seit Jahren postulieren und bei Kunden realisieren. Wenn man dann bedenkt, das Marktbegleiter davon meilenweit weg sind und noch immer in Dateien denken.

What’s more, some executives report greater benefits—decreased costs and increased productivity, for example—if they digitize and use social tools in a given process.

Source: How social tools can reshape the organization | McKinsey & Company

Lobenswert, dass McKinsey herausarbeitet, in welchen Prozessen soziale Arbeitsweisen – sowohl in internen wie auch externen Workflows – eine disruptive Rolle spielen kann.

How_social_tools_can_reshape_the_organization___McKinsey___Company_-_Mozilla_Firefox__IBM_EditionWird nun endlich das Ende von E-Mail eingeläutet.

Because they create searchable content as a by-product of collaboration, the new-generation tools could even begin to replace email as the default channel of written communication.

Source: How social tools can reshape the organization | McKinsey & Company

Na ja, darüber haben wir schon öfters gesprochen. Ich denke, es geht vielmehr darum die Kommunikationskanäle der Generation E-Mail, Facebook und WhatsApp so zusammenzuführen, dass die Anwender es verstehen und akzeptieren, und so Orientierung zu geben.

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit, Digitalisierung & Wirtschaft

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen