comment 0

Gegenmaßnahmen ergreifen: Die 5 größten Risiken Sozialer Netzwerke: Unternehmen nutzen Soziale Netzwerke – und haben Angst davor – CIO.de

Unternehmen sollten auf jeden Fall Soziale Netzwerke nutzen, aber dabei sollten sie die Augen offen halten und nicht nur den Nutzen, sondern auch die Risiken erkennen.

via cio.de

Eine durchaus nützliche Sammlung der Risiken, die Unternehmen im Umgang mit sozialen Netzen und Social Media beachten sollten, vom Schutz der eigenen Marke über Social Media Guidelines bis zu Malware-Schutz (den natürlich momentan alle Anbieter von Security- und Firewall-Software besonders betonen). Wichtig finde ich die Hinweise, daß für den Kundenservice in sozialen Netzen – von der Supportanfrage bis zum Vertriebskontakt – Ressourcen bereitstehen müssen. Und auch das Thema Compliance und Aufzecihnung geschäftsrelevanter Kommunikation spielt eine Rolle. Die Risiken müssen erkannt, minimiert und gemanagt werden. Verhindern kann soziale Netze eh kein Unternehmen mehr, also lieber konstruktiv damit umgehen und gestalten.

Filed under: Datenschutz & Datensicherheit, Soziale Medien & "das Netz"

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen