comment 0

Collaboration-Tools: Virtuelle Teams senken Kosten: Nachholbedarf in Deutschland – CIO.de

Bei fast allen Firmen weltweit ist die Kommunikation per E-Mail ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit.Vergrößern

Bei fast allen Firmen weltweit ist die Kommunikation per E-Mail ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit.

via cio.de

Was sind die bevorzugten Collaboration-Tools laut Studie von Avande? E-Mail, Telefon und gemeinsame Laufwerke. Da ist noch eine Menge Raum zur Verbesserung durch entsprechende Werkzeuge, insbesondere Social Software-Plattformen wie Lotus Connections, die mit Blogs, Wikis, soziale Netzen, gemeinsamen Lesezeichen, File Sharing und Aktivitäten-Management eine Menge Optimierungspotential bieten, gerade in Deutschland:

Die Ergebnisse zeigen, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern in einigen Bereichen auch noch Nachholbedarf haben. So werden Tools wie Videokonferenzen, Wikis, Instant Messaging, Blog und Online Communities eher selten genutzt, obwohl die Befragten den Einsatz dieser als wichtig für den geschäftlichen Erfolg erachten.

via cio.de

 

 

 

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen