comment 0

iPhoto Bibliothek sichern mit iPhoto to Disc

Ich habe all unsere Digitalfotos auf meinem Mac mit iPhoto organisiert. Das Programm gefällt mir auch sehr gut und mit Apple TV kann man sich die Bilder einfach auf dem Fernseher anschauen. Trotzdem bleibt immer ein ungutes Gefühl in punkto Datensicherung. Die wertvollen Urlaubsfotos will man ja nicht verlieren. Natürlich läuft bei mir eine Datensicherung (mit Carbon Copy Cleaner).

iPhoto to Disc

trotzdem habe ich ein ungutes Gefühl, denn iPhoto legt ja eine kryptische Datenbank- und Pfadstruktur an, wo man im Zweifelsfall mit dem Finder (Datei Manager) eher weniger etwas findet. Deshalb habe ich im Netz recherchiert und bin auf iPhoto to Disc gestossen. Mit iPhoto kann ich Ereignisse und Alben aus iPhoto auf externe Festplatten – in meinem Fall eine Western Digital MyBook Live mit 2 TB Speicherplatz – exportieren.

Die Vorteile:

  • Die Fotos liegen geordnet nach Ereignis oder Album in einer Dateistruktur.
  • Die Fotos werden auch immer in der aktuellen, überarbeiteten Version exportiert.
  • Aus den Verzeichnissen kann man auch in andere Programme importieren. Meine Frau nutzt beispielsweise Adobe Photoshop auf einem Windows-Rechner.

Ich habe die Lizenz auch für $ 15 gekauft, um die volle Funktionalität zu erhalten. Die freie Version exportiert nur 50 Fotos pro Album oder Ereignis.

Filed under: Technologie im Job & daheim

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen