comment 0

Frei nach Ambros: Radfoan … und von Fahrradhändlern

Nach langen Jahren wollte ich mir wieder ein Fahrrad kaufen. Habe mich im Netz etwa schlau gemacht und bin – man will ja den lokalen Handel stärken – dann zum Fahrradhändler um die Ecke aufgebrochen. Dort hatte ich mir beim Vorbeigehen im Schaufenster schon das ein oder Rad angeschaut.

Rein gegangen. Aus der Werkstatt kam dann der Besitzer des Ladens. „Ich bin an einem Fahrrad interessiert. Für mich. Um hier im Ort zu fahren, mal zum Tennis zu radeln und auch hier und da eine Tour mit meiner Frau zu machen.“ Antwort: „Dann brauchen Sie ein Trekking-Rad. Ich habe diese vier Modelle da. Kosten so 700 Euro. Und Räder unter 500 Euro verkaufe ich nicht.“ Meine Antwort: „Ich überlege es mir.“ Der zweite Fahrradhändler vor Ort hatte Betriebsferien.

Drei Stunden später bin ich zu einem über das Netz gefundenen Händler gefahren, dessen Geschäft circa 7 Kilometer weg ist. Eingetreten, meine Wünsche geäussert, ausgiebige Beratung bekommen, 4 Fahrräder Probe gefahren – was der Händler sofort angeboten hat. Rund eine bis anderthalb Stunden im Laden verbracht, Fahrrad gekauft. Gestern habe ich es abgeholt.

Geht doch.

IMG_5401

Filed under: Buntes & Vermischtes, Technologie im Job & daheim

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen