Damals: Wie Microsoft wurde, was es ist – und ein Ausblick auf heute


Nicht nur für in der IT Altgewordene und Historiker eine spannende Lektüre. Auch heutigen Unternehmern sei der Beitrag von Christian Spanik zu Microsofts, vielleicht besser Bill Gates"Gewinnstrategie" in den Aufbruchjahren empfohlen. Für Leute, die nur Windows und Microsoft Office kennen, ist es kaum vorstellbar. Wer kennt noch 1-2-3, WordPerfect oder dBase? Es gab eine Welt davor. Da … Damals: Wie Microsoft wurde, was es ist – und ein Ausblick auf heute weiterlesen

Sind Messaging Apps das Heilmittel für bessere Zusammenarbeit und Kommunikation?


 CIO Kurator 

Gerade hat McKinsey eine neue Studie zum Thema Advanced social technologies and the future of collaboration  veröffentlicht. Ein Fazit: Unternehmen, die Messaging Platforms einsetzen, haben den Eindruck, dass sie öfters kommunizieren und ihre Teams sich besser selbst organisieren. Arbeit werde mehr Projekt- statt Team- oder Funktionsbasiert. Um aber die Kirche im Dorf zu lassen: Nahezu 3/4 der Befragten bauen am Arbeitsplatz noch auf ältere Technologien wie E-Mail, Telefonate oder Textnachrichten.

Aber – so die Umfrage – soziale Technologien sind trotzdem mehr denn je in den Arbeitsalltag integriert. Und dafür seien gerade besagte Messaging Platforms verantwortlich. In diesen Unternehmen verlasse man sich nicht mehr so stark auf E-Mail und Telefon. Na ja, der Unterschied beträgt wenige Prozentpunkte, aber jeder kleine Fortschritt in der Verwendung sozialer Technologien hilft, wenn dadurch unter dem Strich für Unternehmen und Mitarbeiter etwas rauskommt.

SVG-Social-Tools-ex2

Apropos herauskommen: Bessere Kommunikation und Zusammenarbeit stehen bei den Befragten als Effekt ganz…

Ursprünglichen Post anzeigen 753 weitere Wörter

Künstliche Intelligenz als Geheimwaffe der Internet-Giganten


Im Prinzip gut, dass auch die FAZ über künstliche Intelligenz berichtet. Nur schade, dass die unterschiedlichen Herangehensweisen der verschiedenen Anbieter nicht herausgearbeitet werden. Über einen Kamm scheren ist halt sehr einfach. Die Realität ist leider komplexer. AI-Lösungen kommen in nahezu allen aktuellen digitalen Trends zum Einsatz: Im Internet der Dinge ebenso wie in neuen Ansätzen … Künstliche Intelligenz als Geheimwaffe der Internet-Giganten weiterlesen

Braucht IBM SaaS-Produkte für Endanwender, um nicht nur seine Cloud erfolgreich zu machen?


 CIO Kurator 

Eine interessante Analyse ist auf Seeking Alpha erschienen. Der Autor Motek Moyen stellt die These auf, dass IBM SaaS-Produkte braucht, die massenhaft bei Endanwendern im Einsatz sind, um im Cloud-Markt und darüber hinaus bestehen zu können. Moyen führt Microsoft, Google und auch Adobe als Beispiele an, die alle mit ihren mit Enterprise SaaS-Produkten punkten:

The Enterprise Collaboration market is predicted to grow from $26 billion last year to $49 billion by 2021. …

As per Gartner’s forecast, SaaS and Business Process Services are going to generate more revenue than IaaS (Infrastructure-as-a-Service). Big Blue needs the revenue from software products like Office 365 and Adobe Creative Cloud to augment its IBM Cloud infrastructure service. …

The current cloud and AI initiatives of IBM has failed to offset the declining sales of its legacy products. IBM urgently needs to retool itself as a legitimate SaaS provider like Microsoft, Google, and Adobe.

Source:

Ursprünglichen Post anzeigen 100 weitere Wörter

Kollaboration: G Suite vs. Office 365 – oder gar „Best of Breed“?


Ich mag es nicht, aber es ist Realität: Viele Unternehmen werden über Excel-Tabellen und über Powerpoint-Präsentationen geführt. Und das ist ein, wenn nicht gar der maßgebliche Grund, warum sich Microsoft Office in Unternehmen behauptet. Gerade "das" Management will seine komplexen mit Makros und Verknüpfungen gespickten Tabellen und die ausgeklügelten Powerpoint-Reporting-Vorlagen nicht aufgeben. Rund um Office hat … Kollaboration: G Suite vs. Office 365 – oder gar „Best of Breed“? weiterlesen

[DE] Meinungen, Analysen und Ausblick zu den Geschäftsergebnissen von IBM


Einige Berichte zu IBM und den aktuellen (und vor uns liegenden zu erwartenden) Quartalsergebnissen. Zum Status: IBM has now recorded 20 consecutive quarters of declining year-on-year revenues, taking it back to a level it hasn't touched for almost 20 years. In its heyday, IBM was roughly twice as big as every other computer company added … [DE] Meinungen, Analysen und Ausblick zu den Geschäftsergebnissen von IBM weiterlesen

[DE] Social TV von der re:publica: Roboter, Personaler und vieles mehr zu Arbeiten 4.0


Kommende Woche ist re:publica-Zeit und ich bin dort auf dem IBM HR Festival und natürlich auf dem IBM Stand. Und wir werden live mit Gunnar Sohn von dort berichten, um Daheimgebliebenen auch einen Eindruck zu geben, was auf Festival und #rpten diskutiert wird. Das geschieht wieder per Social TV live über Google Hangouts. Die Aufzeichnungen … [DE] Social TV von der re:publica: Roboter, Personaler und vieles mehr zu Arbeiten 4.0 weiterlesen

[DE] Die Kunden kaufen Produkte und Dienstleistungen, nicht Wall Street – Robert X. Cringely


Welch ein Beitrag. Ich sehe nicht so schwarz und stimme auch mit manchen Aussagen nicht überein. Ich sehe immer noch, wieviel Innovation und Ideen generiert werden. Ich sehe noch immer viele engagierte Mitarbeiter. Aber einigen Dingen, die angeprangert werden , möchte ich nicht explizit widersprechen: IBM today has 13 layers of management, four layers of … [DE] Die Kunden kaufen Produkte und Dienstleistungen, nicht Wall Street – Robert X. Cringely weiterlesen

[DE] Damals Spinner, heute Realität: Vom Leben als IBM’er, der einen Mac einsetzt


Man zitiert sich ja nicht selber, aber Thomas Wedel hat mich drauf aufmerksam gemacht. Dies habe ich in einem Beitrag von 2009 geschrieben: Der Mac ist (für mich) eine echte Alternative als Arbeitsplatzrechner. Er ist schneller und wesentlich komfortabler als ein Windows-PC. ... Toll wäre es, wenn der Mac offiziell in der IBM in Deutschland … [DE] Damals Spinner, heute Realität: Vom Leben als IBM’er, der einen Mac einsetzt weiterlesen

[EN] While other companies think in terms of quarters or years, IBM thinks in terms of decades |Innovation Excellence


While other companies think in terms of quarters or years, IBM thinks in terms of decades—or longer. It’s hardware business may be faltering, but its cloud business is definitely thriving. Its conventional software business is slowing, but it’s also entering a new era for data. Lots of companies are trying to make machines intelligent, but … [EN] While other companies think in terms of quarters or years, IBM thinks in terms of decades |Innovation Excellence weiterlesen