comment 0

The Informational, Relational, and Anticipatory Web – Vom Web 1.0 zum Web 3.0

Ein sehr interessanter Posting (und Video) von Bret Simmons zur Entwicklung des Web, vom Web 1.0, in dem primär Webseiten potentielle Interessenten informiert haben, zum Web 2.0, das durch Beziehungen und Interaktion geprägt ist (oder zumindest geprägt sein sollte).

Web 1.0 is informational. … Having a Web 1.0 is necessary for your business, but nowhere near sufficient.

Web 2.0 is relational. Platforms like Twitter, LinkedIn, Facebook and most importantly your own blog give your business the opportunity to … engage customers in conversation.

Das Web 3.0 antizipert – laut Simmons – Interessen und Verhalten der Kunden. Einen ersten Eindruck, wie das aussehen kann, haben wir ja beispielsweise bei den Kaufempfehlungen von Amazon. Simmons sieht nun kommen, daß wir künftig mit smarter Werbung überschüttet werden, denn das Netz kennt uns und weiß immer, wo wir sind. Nichtsdesotrotz bleibt es Werbung: SPAM, auf die potentiellen persönlichen Bedürfnisse des Konsumenten zugeschnittener individualisierter Spam.

Web 3.0 is anticipatory. … When companies that can afford it get their hands on the accumulated information about your patterns of consumer and communicative behavior, they will try to anticipate what you might need or want as you go about your day – and because of GPS enabled devices and your help, they will know where you are almost all the time. I see these anticipatory tactics as spam; smart spam for sure, but still an interruption vs. a relational tactic. Get ready for just-in-time, mass customized spam.

The buzz might be about Web 3.0, but competitive advantage for most businesses will still be found via Web 2.0. That’s not going to change anytime soon.

Simmons plädiert für das Web 2.0 und den Aufbau von Beziehungen dort. Und ich kann ihm nur zustimmen.

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit, English language articles

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen