comment 0

Netzneutralität: Google und Verizon bauen am Mittelalter-Internet | Digital | ZEIT ONLINE

Netzneutralität

Google und Verizon bauen am Mittelalter-Internet

Willkür, Kleinstaaterei und Zollschranken, so wünschen sich Konzerne das Internet und wollen dazu die Netzneutralität abschaffen. Denn es wäre ein Billiardengeschäft.

Das Finale von Googles jährlichem Programmier-Wettbewerb im kalifornischen Mountain View, dem Hauptsitz des Unternehmens

Das Finale von Googles jährlichem Programmier-Wettbewerb im kalifornischen Mountain View, dem Hauptsitz des Unternehmens

Der Journalistikprofessor und Blogger Jeff Jarvis hat es ein Münchner Abkommen genannt, was Google und Verizon da nun geschlossen haben.

Deshalb auch an der Initiative http://pro-netzneutralitaet.de/ mitmachen. Hoffentlich wird endlich auch einmal in der Netz-Community die Scheinheiligkeit des „Gut-Konzerns“ Google abgestraft. Vielleicht wollte man mal „no evil“ sein. Nur ist die Zeit wohl vorbei. Und dann sollte man sich überlegen, wieviel Buzz und wieviele andere Google-Services man wirklich nutzen muß. Ich werde das auf jeden Fall mal tun – von E-Mail bis Search.

Posted from Digital naiv – Stefan63’s Blog

Filed under: Datenschutz & Datensicherheit, Digitalisierung & Wirtschaft

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen