Südfrankreich, wie es sein sollte: der 2010er Château Coulon Sélection spéciale aus dem Corbières

Ich habe in den vergangenen Monaten ja so meine Probleme mit französischen Rotweinen gehabt. Gerade die von Onlineshops angebotenen Bordeaux (unter € 25) waren nicht der Rede und den Euro wert. Kein Wunder, dass ich in den vergangenen Jahren zu italienischen und spanischen Rotweinen tendierte. Zum Thema deutscher Rotwein schreibe ich hier mal nichts. Das ist ein Thema und Posting für sich.

Nun bin ich allerdings auf einen Franzosen gestossen, der mich im Preis-/Leitungsverhältnis und Geschmack begeistert. Als Bestandteil des Delinat-Rotweinprobierpakets habe ich den 2010er Château Coulon Sélection spéciale, aus dem Corbières heute verkostet. Und ich bin begeistert. Tintenfarben im Glas, eine dunkle kräftige Farbe, beim Dekantieren ein fruchtiges, intensives Aroma. Im Geschmack viel Kirsche und Pflaume, ein Hauch von Nelke. Nicht zu viel Tannin, aromatisch und würzig, ein gelungener, angenehmer Abgang, keine Nachwirkungen. So stellt man sich französischen Rotwein vor. Es handelt sich um ein Cuvee von Syrah (40 %), Carignan (25 %), Mourvèdre (25 %) und Grenache (10 %). Mit 14 % hat der Wein es durchaus in sich. Er stammt aus dem „AOC Corbières ist ein offizielles Weinbaugebiet im Languedoc. Es ist in den großen Teilen deckungsgleich mit dem gleichnamigen mediterranen Mittelgebirge Corbières, das sich über die Départements Aude und Pyrénées Orientales erstreckt.

Der Château Coulon Sélection spéciale kostet bei Delinat € 8.90 und der Wein ist das mehr als wert. Der 2009er muss noch besser gewesen sein, aber ich jammere hier sicher nicht. Er liegt jetzt im Keller und ist auch Weihnachtsgeschenk für gute Freunde geworden. Bewertung: Mindestens 4 von 5 Punkten.

4 Kommentare zu „Südfrankreich, wie es sein sollte: der 2010er Château Coulon Sélection spéciale aus dem Corbières

  1. Oh ja, ich kenne den Château Coulon Sélection spéciale seit dem 2006er Jahrgang und bin durchaus begeistert. Der beste war meiner Ansicht nach bisher der 2007er, 2008er war eine Klasse niedriger, 2009er aber wieder gut, der 2010er war sehr gut und ebenfalls der 2011er. Nun warte ich auf den 2012er :o)

  2. Die Weine von Louis Fabre sind Extraklasse. Dies ist mir dieser Tage (Sept.2014) beim Genuss der letzten Flasche Domaine Coulon Reserve des Jahrgangs 2005
    Louis Fabre wieder bewusst geworden. Nach beinahe 10 Jahren noch immer exzellent!

    1. Schade, so ein „älteres“ Tröpfchen habe ich nicht …die meisten Flaschen längst genossen …nur noch einen 2011er und zwei 2012er daheim.
      Aber ich bin bei Delinat unter der 25-Euro-Marke auch mehrfach fündig geworden …es gibt erfreulicherweise einige Weine mit hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.