comment 0

Eine grüne österreichische Überraschung

Grüner VeltingerIch weiss nicht mehr, woher es kam, aber beim Grünen Veltiner war ich immer pfeffrig skeptisch. Irgendwann muss ich wohl mal daneben gegriffen haben und österreichische Weine – wenn man die Heurigen-Erinnerung noch dazu nimmt – haben mich in der Vergangenheit nie so überzeugt. Nun habe ich – auch über einen Blogbeitrag von Dirk Würtz – einen neuen Versuch gestartet und siehe da …

Über Belvini habe ich vom Weingut Jurtschitsch Grünen Veltiner bestellt. Den 2011er Grünen Veltiner Kamptal Jurtschitsch Sonnhof (mit Össi-Fahnendrehverschluss) finde ich sehr süffig. Ein eleganter, fruchtiger Geschmack nach Apfel, vielleicht ein wenig Stachelbeere, von Pfeffer nur ein Hauch, wenn überhaupt. Ungemein angenehm und bei € 9,50 kann man nichts sagen. Der hat neugierig gemacht und ich bin auf weitere Jurtschitsch’s gespannt.

Filed under: Essen & Trinken

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen