comment 0

Sauvignon Blanc: Stilistisch suchen wir noch unseren eigenen “deutschen” Stil (Drunkenmonday)

Embed from Getty Images

– Die Kiwis lassen grüssen: Sauvignon Blanc Trauben fertig zur Lese in Marlborough, Neuseeland

Eine sehr schöne Beschreibung des gegenwärtigen Sauvignon Blanc Hypes. Jeder deutsche Winzer fühlt sich unterdessen berufen, Sauvignon Blanc anzubieten. Eines meiner Lieblingsweingüter, die Raddecks in Nierstein, bieten auch einen an, den ich noch nie verkosten konnte. War immer ausverkauft. Was steckt dahinter? Also nicht dahinter, warum der Raddeck’sche immer ausverkauft ist. Immer mehr deutsche Jungwinzer verschlägt es nach Neuseeland (oder in andere Gefilde, in denen die Rebsorte angebaut wird) und sie entdecken ihre Liebe dazu. Cloudy Bay lässt rufen.

Sauvignon Blanc. Längst in der Deutschen Weinwelt angekommen, tut es sich diese Rebsorte besonders schwer, in Deutschland qualitative Spitzen zu erreichen. Nur einige wenige Winzer trauen sich den nächsten logischen Schritt – weg vom “fruchtigen Sommerwein” aus dem Stahltank und hin zu dem komplexen, tiefgründigen und mit Reifepotential versehenen Spitzengewächsen – einzuschlagen. Stilistisch suchen wir auch immer noch unseren eigenen “deutschen” Sauvignon Blanc Stiefel, gelegen irgendwo zwischen Typ Stachelbeer-Mango-Maracuja aus Neuseeland und Gras-Paprika-Brennesel-Feuerstein von der Loire.

via Stifte raus, aufschreiben: 2012 Bietighöfer Sauvignon Blanc GR | Drunkenmonday Wein Blog.

Und ja, wir suchen noch unseren eigenen deutschen Stil, aber ja, es gibt schon sehr erwähnenswerte deutsche Sauvignon Blancs: Mein Liebling seit 1-2 Jahren, der Kiwi von Jürgen Hofmann. Den auf Drunkenmonday beschriebenen Wein habe ich (noch) nicht probiert. Ein Sauvignon Blanc bleibt für mich immer eine frische, fruchtige Alternative zum komplexeren Riesling oder anderen Weißweinen.

Filed under: Essen & Trinken

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen