Endlich finden statt suchen – Ungehobener Schatz Suche in und für Unternehmen


Wir schreiben und diskutieren viel und kontrovers über den neuen digitalen Arbeitsplatz, den Digital Workplace. Welche Tools sind die richtigen? Wie sollte die Akzeptanz gesteigert werden? Auch die Diskussion rund um Büro versus Heimarbeitsplatz gehört dazu. Dabei vernachlässigen wir aus meiner Sicht einen scheinbar banalen, aber extrem wichtigen Punkt, eine entscheidende Technologie: eine Google-ähnliche einfache, leistungsfähige und zuverlässige Such-, besser Finden-Funktion:

Users expect search to produce good quality results and a Google-like search experience in the enterprise. However, according to McKinsey, they spend almost 20 percent of their time searching for information. Searchable records as a result of the right enterprise search strategy can reduce time spent looking for information by about a third.

via Digital Workplace Success Relies on Strong Search

spricht in einem Beitrag von „Corporate Amnesia“, von Unternehmensamnesie und den damit verbundenen Verlusten – und hebt dabei sehr stark auf Mitarbeiter ab, die das Unternehmen verlassen und deren Wissen verloren geht. Das ist nur ein Aspekt. Wie viele existierende Informationen finden wir heutzutage nicht trotz vermeintlich moderner Werkzeuge?

Sicher, das Thema ist technologisch nicht banal. Eine Suche im Intranet mag noch realisierbar sein. Sobald aber auch die viel zitierten Legacy-Systeme hinzukommen, sobald Sicherheits- und Zugriffsrechte wird es komplex. Wenn man dann noch von fortschrittlicheren Funktionen träumt, wie beispielsweise nicht nur den eigentlichen Suchbegriff, sondern den Kontext anzuzeigen, steigert sich nochmals die Komplexität. Und natürlich oder leider ist Suche ein alt bekanntes Thema und technologisch nicht en vogue. Da beschäftigt man sich lieber mit Blockchain, Internet of Things und anderen (auch wichtigen) Themen.

Dabei läge in einer effizienteren Suche durchaus ein großes Potential, wie die McKinsey-Zahlen oben verdeutlichen. Bleibt für mich die Frage, ob kognitive Funktionen und Systeme der künstlichen Intelligenz beim besseren Finden relevanter Informationen im richtigen Kontext und Moment helfen werden. Das Versprechen ist da, alleine es fehlt meist noch die Umsetzung.

(Der Beitrag ist zuerst auf dem CIOKurator erschienen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s