comment 0

heise online – US-Verbraucher sind wenig zufrieden mit MySpace und Facebook

Obwohl Facebook in den USA von der Popularität her gesehen die Spitzenposition von allen Websites einnimmt, hat das soziale Netz nur den Wert 64 auf der von 0 bis 100 reichenden Skala des American Customer Satisfaction Index (ACSI) erreicht und rangiert damit im alleruntersten Bereich, gleichauf mit den in den USA traditionell ungeliebten Fluggesellschaften und Kabelnetzbetreibern. MySpace erhielt eine noch schlechtere Bewertung.

Es habe sich gezeigt, so Larry Freed, Präsident and CEO der Firma ForeSee Results, die die Untersuchung durchgeführt hat, dass es vor allem mangelnder Datenschutz und die häufigen Änderungen an der Benutzungsoberfläche seien, die die Anwender verärgerten. Darüber hinaus beklagen die US-Konsumenten die überbordende Werbung in Facebook.

Am Erfolg von Facebook scheint dies aber nichts zu ändern. Inkonsequent, wie wir Anwender und Kunden halt leider oft sind …

Filed under: Soziale Medien & "das Netz"

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen