comment 0

Marketing im Zeitalter des Social Business oder Totgesagte leben länger – Harvard Business Manager

Marketing habe ausgedient. Darum hat sich gerade eine rege Diskussion entsponnen. Peter Kenning arbeitet meiner Meinung nach in seinem Blog-Posting einige wichtige Aspekte von Marketing heraus, die aus meiner Sicht kennzeichnend für das Zeitalter von Social Business sind: Kunden hören auf das, was andere Kunden empfehlen (oder eben nich) und Communities gewinnen ungeheuer an Bedeutung und müssen in die „soziale Marketingstrategie“ integriert werden:

1. Peer-Influencing, also der Einfluss Dritter auf den Kunden, gewinnt an Bedeutung: Marketing muss sich davon verabschieden, alleine die Fäden in der Hand zu haben und Kundenbeziehungen bilateral zu denken. … Spannender wären hingegen Antworten auf die damit verbundenen Fragen gewesen: Zum Beispiel wie Unternehmen oder andere Akteure spontan im Netz organisierte Bewegungen betrieblich noch kontrollieren und einfangen können. Die Antworten liegen vermutlich eher in den Kommunikations- und Kulturwissenschaften als im Marketing und damit außerhalb dessen, was Lee proklamiert.

2. Community-Oriented Marketing gewinnt an Bedeutung: Die Idee, vom Kundenwert (Customer Equity) zum Wert des Kundennetzwerks (Customer Network Equity) weiter zu denken, ist spannend. Marketing sollte sich in einem zunehmend schwierigeren Umfeld stärker darauf besinnen, „Community Nudging“ zu betreiben, also den vernetzten Kunden kleine „Schubser“ zu geben, um sie in die gewünschte Richtung zu lenken. Insofern verändert sich die Rolle des Marketing weg vom „Management“, das plant, ausführt und kontrolliert immer mehr zum „Enabling“, das seinen Kunden die Interaktion und Co-Produktion auf bedürfnisgerechten Plattformen ermöglicht. Dabei muss es tendenziell mit Heuristiken arbeiten, da eine vollständig Planung nicht mehr möglich ist. Es könnte lohnenswert sein, diese neue „postheroische“ Rolle des Marketings zu Ende zu denken, um zu erkennen, welche Einflussmöglichkeiten das Marketing in diesen neuen Strukturen haben kann.

via Blog: Totgesagte leben länger – Harvard Business Manager.

Filed under: Marketing, Werbung & mehr, Soziale Medien & "das Netz"

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen