comment 1

Chablis – Hier steh ich nun und weiss nicht weiter …

Dieser Tage ist mal wieder eine Promo von Wine in Black gekommen:

Der Premier Cru ‚Les Vaillons‘ vom Familienweingut Daniel Dampt ist nicht nur ein überragender Chardonnay, sondern ohne Zweifel einer der besten Weißweine seiner Preisklasse!

via Daniel Dampt Chablis Premier Cru A.C. ‚Vaillons‘ 2010 – Wine in Black – Erstklassige Premium-Weine unschlagbar günstig.

Tja, hier steh ich nun und weiß nicht weiter. In meinem Gaumen ganz hinten glaube ich noch den metallisch-frisch-fruchtigen Geschmack eines exzellenten Chablis zu schmecken:

Er gehört zu Frankreich wie der Eiffelturm und das Baguette: Der Chablis, jener klassische weiße Burgunder, der als Inbegriff eines trockenen Chardonnay gilt.

via Daniel Dampt Chablis Premier Cru A.C. ‚Vaillons‘ 2010 – Wine in Black – Erstklassige Premium-Weine unschlagbar günstig.

In der FAZ stand zum Chablis:

Einzig das Chablis hat den Bogen zwischenzeitlich überspannt. 1945 gab es gerade einmal 500 Hektar im Chablis, 55 Jahre später war es das Zehnfache. Hatte die Bourgogne-Region vor fünfzig Jahren noch einen ähnlichen Status wie die nahe gelegene Champagne, hat man diesen mit Hilfe von Massenerträgen und dem exzessiven Einsatz von Herbiziden und Pestiziden gründlich ruiniert. Der Fall einer ganzen Region ist dem der meisten deutschen Weinregionen nicht unähnlich. Und ist der Ruf dahin, dauert es sehr lange, bis man ihn wieder hergestellt hat.

via F.A.Z.-Community: Trüffelsuche im Burgund

Meine Onlinekauf-Versuche der vergangenen Monate waren eher gemäß besagter Beschreibung für die Katz beziehungsweise maximal Durchschnitt. Brogsitter, Hawesko, Belivini, das war alles nix. Kann mir jemand zu obigem Wein mehr sagen? Hört sich gut an, aber € 16,90 sind schon Geld.

Mit den Franzosen habe ich derzeit so generell meine Probleme. Auch die Sancerre, die ich online bestellt habe, waren nicht der Rede wert, wo ich auch gerade diesen Weisswein in Frankreich sehr schätze. Und den Rest hat mir dann eine gute Freundin zum Thema Bordeaux gegeben: „Unter 50 Euro musst Du da nicht anfangen. Kein Wunder, dass Du da nix gefunden hast.“ Nun gut, deshalb trinke ich derzeit bevorzugt italienische und spanische Rotweine …

 

Filed under: Essen & Trinken

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

1 Comment so far

  1. Pingback: ABC-Club (Anything But Chardonnay) | CaptainCork « Ei Gude, wie?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..