comment 0

Keine Alternative zu neuen Datenschutzgesetzen in Europa

Ich bin nicht bei Carsten Knop, der in der FAZ das Datenschutz-Dilemma beklagt. Den großen Konzernen falle es leichter, die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung oder der kommenden E-Privacy-Verordnung zu erfüllen. Der gemeine europäische Mittelständler werde dagegen vor hohe Hürden gestellt.

Na ja, was ist die Alternative? Keine entsprechenden Regelungen. Kann es ja nicht wirklich sein. Da müssen wir und auch die europäischen Unternehmen jetzt durch. Und ja, es muss auch Klarheit geschaffen werden:

Die Regeln müssen klarer formuliert werden. Es kann nicht sein, dass auf einem so wichtigen Feld jeder Unternehmensjurist eine andere Meinung darüber hat, was gemeint sein könnte und welche Auswirkungen welche Formulierung genau hat. Und wäre es nicht viel spannender für Europa, wenn man Lösungen entwickelte, die ein sicheres Identitätsmanagement im Internet erlauben? Das könnte die wahre Marktlücke sein – der Kampf gegen ein paar Cookies oder individualisierte Werbeanzeigen im Netz ist es nicht. Das Problem ist viel größer.

via Kommentar: Schaden neue Datenschutzgesetze Europa?

Eine europäische Initiative für sicheres Identitätsmanagement? Aber gerne. Nur hege ich Zweifel, dass sich die vielfältigen Interessen unter einen Hut bringen lassen. Das können beispielsweise EU-Experten noch sehr vor der Abhängigkeit von Microsoft und der Gefährdung unserer digitale Souveränität warnen. Dagegen vorgegangen wird nicht. Und ob das beim Thema Identitätsmanagement anders ist? Der politische Wille fehlt, sich als Europa unabhängig zu positionieren und dafür auch zu investieren.

(Stefan Pfeiffer)

Filed under: Datenschutz & Datensicherheit, Netzpolitik & die große Politik

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen