comment 0

Der DigitalNaive Wochenrückblick #44: Curry-Wurst, kaum Brücken, kaum Regen und Abschied nehmen

Thematisch kreuz und quer geht es in diesem Wochenrückblick. Die sozialen Medien beschäftigen mich latent und nicht umsonst habe ich diese Woche einen Video-/Podcast zum Ende der Event- und Gruppenfunktionen in XING gemacht. XING ist oder war (nur) in Deutschland als B2B-Netzwerk die schärfste Konkurrenz von LinkedIn, demontiert sich aber offensichtlich immer weiter. In mancherlei, ja vielerlei Beziehung ist aber LinkedIn nicht besser. Klaus Eck bringt das auf den Punkt, was mir ganz besonders nicht gefällt: Die sogenannte Timeline, der Newsfeed von LinkedIn ist wegen anhaltender Belanglosigkeiten und Werbung für die Füße. Man muss sich auf anderem Weg informieren.

Per Order Mufti zurück ins Büro

Das Thema Homeoffice und hybride Arbeitsumgebungen – teilweise arbeite ich im Büro, teilweise daheim – wird weiter heftig diskutiert und in vielen Unternehmen steigt der Druck auf die Arbeitnehmer, wieder ins Büro zu kommen. Die Begründungen dafür sind oft fragwürdig und vage. Geht es wirklich um bessere Zusammenarbeit, Teambuilding und Innovation? Der Arbeitsalltag mit ist dafür meist nicht strukturiert und die allermeisten Büros sind Wüsten der Zusammenarbeit. Ein viel stärkeres Motiv für die Order, ins Büro zurück zu müssen, dürfte der Wunsch vieler sogenannter Manager nach Kontrolle und Überwachung sein. Statt gemeinsam an sinnvollen Mischkonzepten zu arbeiten, wird befohlen.

Augmented Reality auf der Kontaktlinse

Die Google-Brille ging schon vor Jahren durch die Presse. Und Gunnar hat eine Attrappe – oder doch die Alpha-Version – auf der re:publica aufgehabt. Was mit einer Brille geht, funktioniert auch mit Kontaktlinsen. Ich empfehle, das Video mal anschauen, um zu verstehen, um was es unter anderem gehen könnte.

Hitze, AKWs, Solar, Elektroautos und ein mieses Gefühl

Sehr oft habe ich unterdessen das Gefühl, wir könnten, wenn wir nur wollten. Zumindest Probleme lindern. Aber wir in Deutschland stellen uns selten blöd an, scheint es, bei Solaranlagen, Elektroautos und einigem mehr. Und leider ist auch eine der Regierungsparteien nicht gerade konstruktiv dabei.

„Tesla, Fiat, VW: Die Preise für Elektroautos stiegen im vergangenen Jahr deutlich stärker als die für Verbrenner. Und das ist erst der Anfang“, so eröffnet das Handelsblatt seinem Beitrag. Das kann nicht sein.

Bleibt mal ein bisschen locker

Ich bin ein Freund einer eher zu sachlichen und nüchternen Kommunikation. Deshalb habe ich Scholz nie hart kritisiert. Doch gerade bei der PK mit Abbas hat er versagt oder gepennt. Wenn ich dann die Aufregung um die finnische Regierungschefin sehe. Bleibt mal ein bisschen locker.

Gesundheitswesen: Klinikärzte wollen hinwerfen

Kaum Regen, Ewerschtter Brücken und Kerb

Am Freitag hat es ein wenig geregnet, am Samstag auch. Doch der Regen ist verdampft. Ein Tropfen auf den heißen Stein.

Das Drama mit den Fußgängerbrücken über die Modau geht in Eberstadt weiter. Aber wir wurden durch die Kerb getröstet. Als Nicht-in-Ewerschtt-Geborene sind wir keine Kerb-Gänger, aber ich habe am Montag die Chance ergriffen, mich voll gesund zu ernähren.

Abschied nehmen

Am Samstag mussten wir von einem guten Freund Abschied nehmen.

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..