Künstliche Intelligenz erstellt Inhalte – Naht das Ende der Redakteure, Journalisten, Kuratoren und Autoren?

Content-Marketing via KI – Naht das Ende der Redaktion? - so titelt Franziska Kunz. auf Handelskraft. Im Beitrag wird eine Spielzusammenfassung  von Hertha BSC - RB Leipzig zitiert, automatisch durch eine Software generiert. Und nicht nur die Redaktion Handelskraft stellt sich da die Frage, ob das Ende ihrer Redaktion naht. Auch mancher Blog - nehmen … Künstliche Intelligenz erstellt Inhalte – Naht das Ende der Redakteure, Journalisten, Kuratoren und Autoren? weiterlesen

Jeff Jarvis: Journalisten sind Dienstleister, keine Monopolisten – via SPIEGEL ONLINE

Nicht nur als ehemaliger Journalist kann ich Jeff Jarvis nicht mehr zustimmen. Statt einer Situation hinterher zu trauern, die Vergangenheit ist, gilt es, die neue Situation mit sozialen Medien zu gestalten und tragfähige Bezahlmodelle zu finden: Die Menschen teilen heute im Internet selbst mit, was sie sehen, erleben und denken, sagt der Reporter und Blogger … Jeff Jarvis: Journalisten sind Dienstleister, keine Monopolisten – via SPIEGEL ONLINE weiterlesen

Journalismus: Stimmen aus Social Media gehören in Berichterstattung integriert

Auf dem Flug in den Urlaub ist mir mal wieder "Die Zeit" in die Hand gefallen. Früher - fast hätte ich vor dem Netz geschrieben - war ich Abonnent. Das Abo haben wir damn gekündigt, nachdem sich die Zeit-ungsstapel nur noch getürmt haben. Heute kommen für mich nur noch "brandeins" und die FAZ am Wochenende … Journalismus: Stimmen aus Social Media gehören in Berichterstattung integriert weiterlesen

Endlich eine vernünftige Bestandsaufnahme und Analyse zu Journalismus und Netz

Endlich mal nicht das übliche Gejammere der Verlage und druckfarbegeschwärzten Journalisten. Stattdessen eine vernünftige Bestandsaufnahme und Analyse von Julius Endert. Zitierungswürdig! Früher wurde Wissen so lange gefiltert und verdichtet, bis es in die wissenschaftlichen Bücher oder Journale passte. Heute wird jede Idee, jeder Entwurf in lose miteinander verknüpften Instanzen im Netz gespeichert. ... ...  Im … Endlich eine vernünftige Bestandsaufnahme und Analyse zu Journalismus und Netz weiterlesen

Google-Suchergebnisse: Mal so, mal social graph-isch

Danke an Frank Hamm für dieses sehr interessante Posting (http://www.injelea-blog.de/2011/07/24/die-soziale-suche-von-google-oder-es-gi..., das zeigt, wie sich die Suchergebnisse im Google abhängig von Device und Anmeldestatus ändern: "Google liefert bereits heute bei der Suche über einen Desktopbrowser (Safari bzw. Firefox auf Macbook) unterschiedliche Ergebnisse aus, je nachdem wie der Soziale Graph des Suchenden aussieht. Veröffentlichungen und Empfehlungen ('Likes', … Google-Suchergebnisse: Mal so, mal social graph-isch weiterlesen

Soziale Netzwerk – Und auch DIE ZEIT muss einseitig Panik machen

Soziale Netzwerke Falsche Freunde Ideen klauen, Mitarbeiter aushorchen – Soziale Netzwerke taugen bestens dazu via zeit.de Kann über solche Beiträge nur den Kopf schütteln. Wieder mal nur einseitige Panikmache und Negativberichterstattung. Natürlich gibt es Risiken, aber auch Chancen. Von einem sogenannten Qualitätsmedium wie DIE ZEIT erwarte ich anderes: eine ausgewogene Berichterstattung. Und zum Thema Firmen … Soziale Netzwerk – Und auch DIE ZEIT muss einseitig Panik machen weiterlesen

Experten-Umfrage: Warum die IT-Branche umdenken muss – Handelsblatt.com

Die Trennung zwischen privater und geschäftlicher IT schwindet.via handelsblatt.com Richtig. Relevante Themen werden in dem Artikel angesprochen: "Private" Geräte wie Smart Phones und Tablets sind auf einem Siegeszug. Soziale Netzwerke lassen die Grenzen zwischen privater und geschäftlicher Welt verschwimmen. ABER: Es ist peinlich, wie das Handelsblatt für seine eigene Tagung Werbung macht und einzelne Firmenvertreter … Experten-Umfrage: Warum die IT-Branche umdenken muss – Handelsblatt.com weiterlesen

Von Nullen und Einsen: Die Daten kriegt man nicht mehr in die Tube – WirtschaftsWoche

Die Freigabe großer Informationsmengen kann nämlich schlichtweg auch dazu dienen, Interessantes zu verstecken. Trotz großer Fortschritte in der Datenbank- und semantischen Wortanalysetechnik kann es sein, dass man es mit einer Nadel im Datenhaufen zu tun bekommt. Und Journalisten und Aufklärer sind bislang nicht oder nur unzureichend darauf vorbereitet, jagten sie bislang doch Geheimnissen in der … Von Nullen und Einsen: Die Daten kriegt man nicht mehr in die Tube – WirtschaftsWoche weiterlesen

Digital Naiv-Postings nun auch ab und an auf silicon.de

Weitere Meinungen und Erfahrungen von ihm können Sie auch in seinem Blog und künftig hier bei silicon.de nachlesen. via silicon.de Der ein oder andere meiner Blogbeiträge wird nun auch auf silicon.de erscheinen. Den Anfang haben wir mit Mitarbeiterverzeichnis der Zukunft ist das Soziale Netzwerk gemacht. Freue mich sehr über diese neue Kooperation. Posted from Digital … Digital Naiv-Postings nun auch ab und an auf silicon.de weiterlesen

Gegen die journalistische Shitstorms: Brauchen wir eine Aufsichtsbehörde für die Presse? — CARTA

Auch wenn der Gedanke manchmal wirklich verlockend erscheint, komme ich zu dem Schluss: Eine Aufsichtsbehörde wäre zu gefährlich für die freie Presse in Deutschland, das Missbrauchspotential zu hoch. Doch mit jedem Artikel, der die Persönlichkeitsrechte von Menschen mit Füßen tritt, sägt ein Journalist am Ast der Pressefreiheit, gefährdet freien Journalismus von innen heraus und arbeitet … Gegen die journalistische Shitstorms: Brauchen wir eine Aufsichtsbehörde für die Presse? — CARTA weiterlesen