comment 0

Wie man sich von Twitter, Facebook & RSS nicht ablenken lässt (auf dem Mac)

Vor einigen Tagen habe ich über den 140 Zeichen Multitasking-Terror geschrieben, der unseren Arbeitsalltag zerfleddert und uns – so man den Kritikern der Internet-Kultur glauben mag – die Fähigkeit Konzentration raubt.

Fast forward to today and our distractions aren’t nearly as important, but our brains still reward us chemically for paying attention to them. Whether it’s email, RSS, Twitter, Facebook, or the dozens of other channels of information vying for our attention, we’re all overwhelmed with opportunities to engage in this cycle throughout the day. It feels good; it’s addictive; and it’s changing our brains.

Doch Rettung ist in Sicht.

Does this mean we should all cancel our Twitter accounts, stop checking email and throw our iPhones in the trash? No, we just need to exercise some moderation. Consistently spend some time concentrating on doing one thing and ignore distractions. Not only will our brains thank you in the long run, but in the short term, you’ll see performance improve, too. Of course, doing it is easier said than done. Luckily, technology can give us all a little SelfControl.

SelfControl ist ein Werkzeug, mit dem ich Programme auf eine Blacklist setzen und für gewisse Zeit einfach blockieren kann. Einfach für gewisse Zeit kein Zugriff auf Twitter und Facebook, auf E-Mail oder Instant Messaging. Auch eine Form, sich zu disziplinieren, wobei ich ja für die Selbstorganisation und Ausbildung an Schulen, Universitäten und zu Hause plädiere. Aber wer’s braucht.

Und im Hintergrund höre ich Laura Branigan singen:

You take myself you take my self control
You got me living only for the night
Before the morning comes
A story’s told
You take myself you take my self control

Posted from Digital naiv – Stefan63’s Blog

Filed under: Technologie im Job & daheim

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen