comment 0

Und noch eine #Hörempfehlung: „Staat und Unternehmen müssen dafür zu sorgen, dass man digital naiv sein kann und darf“, so Sascha Lobo

Jetzt komme ich endlich dazu, einmal mehr eine Hörempfehlung auszusprechen. Ich empfehle die Podcastfolge zum Thema Digitale Souveränität, im Rahmen der Serie Zukunft verstehen. Sascha Lobo hostet den Podcast für Cisco. Zu Gast waren diesmal Ann Cathrin Riedel (Digitalpolitikerin FDP, LOAD eV) und Jonas Rahe (Cisco). Sascha griff im Podcast die Schwerpunktstudie Digitale Souveränität auf, die im November 2011, vom BMWi veröffentlicht wurde.

Im Podcast werden dann unterschiedliche Aspekte diskutiert, von der digitalen Infrastruktur über Datenhoheit bis zum teilweise blinden Vertrauen der Nuterinnen in Geräte wie Amazon Alexa. Ich habe einige Lieblingspassagen, aber natürlich muss mir die Diskussion rund um die Naivität vieler Bürgerinnen und Bürger gefallen, denn wenn schon mein Twitter-Nick von Sascha zitiert wird:

Gerade im Digitalen ist Eigenverantwortung etwas, was gar nicht so leicht zu fassen ist, wo fängt die an, wo hört die auf. Staat und Unternehmen müssen dafür zu sorgen, dass man digital naiv sein kann und darf.

Sascha Lobo

Müssen Staat(en) und Unternehmen dafür sorgen, „dass auch Leute die keine Ahnung haben, auch Leute, die naiv sind, auch Leute, die bis sich bis zu einem gewissen Punkt ungünstig verhalten, dass auch die nicht in die Katastrophe rutschen“. Ich gebe zu, ich bin etwas am Schlucken. Soll man die Anwenderinnen und Anwender wirklich (komplett ??) aus der Verantwortung entlassen, weil die sich nicht weiterbilden wollen, keinen Bock darauf haben, sich zum Beispiel besser über Alexa und Datenschutz zu informieren? Oder es sie einfach nicht interessiert. Also spielen (wohl vor allem) Staat und (zumindest ein wenig) die Unternehmen Kindermädchen?

Was meint Ihr?

Denn – wie sagt es Ann Cathrin Riedel zum Ende des Podcasts – wir müssen solche Fragen weiter intensiv debattieren.

Ohne Chancengleichheit geht's nicht mehr – mit Verena Pausder Zukunft verstehen. Wie Technik die Welt verändert.

Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit sind die Themen der Stunde, weil das Bewusstsein für Diskriminierung und fehlende Chancen immer stärker wird. Zurecht. Die Gesellschaft kann sich schlicht nicht mehr leisten, so viele Menschen von gesellschaftlicher Teilhabe auszuschließen, vom Arbeitsmarkt, von Bildung. Es ist deshalb eine Frage der Gerechtigkeit, digitale Instrumente für mehr Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit zu entwicklen. Das hilft am Ende der gesamten Gesellschaft, weil es für sozialen Frieden ebenso sorgt wie für eine messbar größere Produktivität. Was dahinter steckt und was wir jetzt ganz konkret tun müssen – erklärt kenntnisreich Verena Pausder, Investorin, Digitalunternehmerin und Bildungsexpertin.
  1. Ohne Chancengleichheit geht's nicht mehr – mit Verena Pausder
  2. Wie Digitalisierung eine inklusivere Gesellschaft schafft (mit Raul Krauthausen)
  3. Special: Die digitale Intensivstation der Uniklinik Aachen und wie sie Leben rettet
  4. Was Digitale Souveränität ist und wie sie die Welt verändert (mit Ann Cathrin Riedel)
  5. Log4j – der Bug, der die Welt verändern kann (Sonderfolge)

Image by Andrew Martin from Pixabay

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.