comment 0

Tech-Giganten: Leere Entschuldigungen und Versprechungen, weil sie es sich leisten können | TechCrunch

Einfach wortgewaltig und lesenswert, der Beitrag von Josh Constine. Zwar entschuldigen sich die großen Tech-Giganten immer wieder für ihre Verfehlungen, aber so richtig ändern tut sich nichts, auch weil wir oft keine wirklichen Alternativen haben, meint Josh:

Unfortunately, tech company business models often conflict with the way we wish they would act. We want more privacy, but they thrive on targeting and personalization data. We want control of our attention, but they subsist on stealing as much of it as possible with distraction while showing us ads. We want safe, ethically built devices that don’t spy on us, but they make their margins by manufacturing them wherever’s cheap with questionable standards of labor and oversight. …

The second-place solution is often distant. What’s the next best social network that serves as an identity and login platform that isn’t owned by Facebook? The next best premium mobile and PC maker behind Apple? The next best mobile operating system for the developing world beyond Google’s Android? The next best e-commerce hub that’s not Amazon? The next best search engine? Photo feed? Web hosting service? Global chat app? Spreadsheet?.

Quelle: Tech giants offer empty apologies because users can’t quit | TechCrunch

Josh baut auf die Mitarbeiter der Tech-Konzerne, die in den vergangenen Monaten in dem ein oder anderen Fall erfolgreich aufgestanden sind  und fordert dazu auf, selbst etwas zu tun:

There’s an opportunity here not just to complain or wish, but to build a social movement that holds tech giants accountable for delivering the change they’ve promised over and over.

Quelle: Tech giants offer empty apologies because users can’t quit | TechCrunch

(Stefan Pfeiffer)

Filed under: Soziale Medien & "das Netz"

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.