comment 0

The Plastic Bank tauscht Plastikmüll gegen Geld oder Digital Tokens ein

Das Problem Plastikmüll ist nur zu gegenwärtig. Gerade hat  Bundesumweltministerin Svenja Schulze einen Fünf-Punkte-Plan gegen überflüssigen Plastikmüll und für mehr Recycling vorgestellt. Sie setzt auf eine Selbstverpflichtung des Handels und Verbote von Einwegplastikprodukten. Dramatisch ist die Verschmutzung insbesondere der Meere durch Plastikmüll. Wer die entsprechenden Bilder von verreckenden Tieren sieht, kann nur entsetzt sein.

Die Tage bin ich nun mehr oder weniger per Zufall auf einen Werbespot meines Arbeitgebers IBM gestoßen, in dem die Blockchain-Lösung der Plastic Bank vorgestellt wird:

Jenseits des Werbeeffekts eine sinnvolle und vorbildliche Lösung. Leute sammeln Plastik und tauschen dies gegen Geld oder entsprechende digitale Werte (Digital Tokens) ein. Damit will The Plastic Bank ihren Teil tun, um die Verschmutzung der Meere zu reduzieren. Recyling Unternehmen können dann diesen Social Plastic kaufen. Die Plastic Bank hat wohl derzeit wohl in Haiti und auf den Philippinen Sammelzentren eingerichtet, so die Webseite.

In meinen Recherchen bin ich dann schnell darauf gestoßen, dass Henkel eine Partnerschaft mit der Plastic Bank geschlossen hat und nun Social Plastic in seinen Verpackungen verwendet. Die ersten Pilotprojekte waren – so die Pressemitteilung des Unternehmens – erfolgreich.

Der Mitgründer der Plastic Bank, Shaun Frankson, erklärt, warum Blockchain-Technologie eingesetzt wird:

With blockchain, we saw how to prevent much of the danger and mistrust involved in using a cash-based system. A blockchain reward system made it possible for people to safely earn and spend Plastic Bank digital tokens. Now, people in these regions with no other resources can collect enough plastic refuse to provide for their families. The volumes of plastic they bring to established recycling centers can be exchanged for digital tokens that enable them to buy goods: food, water, phone-charging credits and more. Anyone running any kind of store can use our app, allowing the exchange of digital tokens for items in the store.

Some of the world’s largest corporations are buying and recycling the recycled plastic with the expectation that it is helping to stop ocean pollution and improving lives. These companies like the transparency blockchain provides; they know that their investment is going where it needs to go.

über Plastic Bank deploys blockchain to reduce ocean plastic – IBM IT Infrastructure Blog

Und zum Abschluss noch ein sehens- und hörenswerter TedTalk von Gründer David Katz vom Dezember 2017:

(Stefan Pfeiffer)

Filed under: Digitalisierung & Wirtschaft, Rund um meinen Job

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..