comment 0

"Willkommen zur nie endenden Telefonkonferenz" – Rough Type: Nicholas Carr’s Blog

The transaction costs of interpersonal communication have fallen below zero: It costs more to leave the stream than to stay in it. The approaching Wave promises us the best of both worlds: the realtime immediacy of the phone call with the easy broadcasting capacity of email. Which is also, as we’ll no doubt come to discover, the worst of both worlds. Welcome to the conference call that never ends. Welcome to Wave hell.

via roughtype.com

Ein sehr interessantes Posting zum Thema synchrone und asynchrone Kommunikation und die Hysterie, die gerade um Wave gemacht wird. Es wird der Anschein verbreitet, als ob Echtzeitkommunikation per Instant Messaging oder eben anderen Tools die asynchrone Kommunikation verdrängt.

Ich glaube, die Wahrheit liegt darin, die verschiedenen Werkzeuge ganz bewusst einzusetzen:

  • Instant Messaging, um schnell in Echtzeit etwas nachfragen und austauschen zu können.
  • Online Webkonferenzen, um Echzeit auch adhoc zusammenkommen und diskutieren zu können.
  • Telefon gesteuert durch Unified Communication-Fähigkeiten, mit der ich meine Errreichbarkeit (und auch Nicht-Erreichbarkeit) gezielt steuern kann.
  • Blogs, Wikis, Communities, Teamräume, Dokumentenbibliitheken (mehr als File Shares), um Informationen und Wissen asynchron wieder verwertbar zu machen.
  • E-Mail als komfortable Art Post zuzustellen, die ich in Ruhe lesen, verarbeiten und (hoffentlich) nicht sofort beantworten muss.

Es wird sicher nicht einfacher, weil das Bewusstsein für all diese Möglichkeiten und der Verhaltenskodex, wie ich sie benutze, herausgebildet und gelernt werden muss. Denn sonst enden wir wirklich in der ewigen Telefonkonferenz, in E-Mail-Hölle, Endloschat, gleichzeitig klingelnden Telefonen und der gar nicht so perfekten Welle.

So, ich muss jetzt aufhören Mein Arbeitstag beginnt. Heute nur 5 Telefonkonferenzen.

P.S. Danke an die Computerwoche, die mich auf dieses Posting von Nicholas Carr aufmerksam gemacht hat.

Filed under: Digitaler Arbeitsplatz, Kommunikation & Zusammenarbeit, Rund um meinen Job, Technologie im Job & daheim

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..