comment 0

Der DigitalNaive Wochenrückblick – Ausgabe #24: Wird die Bundesregierung auf Druck der FDP wirklich die Maskenpflicht fallen lassen?

Das Thema Pandemie ist angesichts des Krieges deutlich in den Hintergrund getreten. Dabei könnten hier gerade Dinge durchgedrückt werden, trotz der täglich über 200 Toten und der neuen Rekorde in der Inzidenz. Es scheint, dass die FDP ohne Rücksicht auf Verluste – man muss es so schreiben – im Öffnungswahn ist und die Grünen aber auch die SPD mit Karl Lauterbach nichts entgegen setzen. Unverantwortlich. Nicht nur die FDP ignoriert Stimmen der Wissenschaft und Vernunft. Fällt die Maskenpflicht, fallen andere Einschränkungen tragen die entsprechenden Politiker die volle Verantwortung für Krankheit und Tod. Das scheint denen aber vollkommen egal zu sein. Ein Funke Hoffnung auf den gesunden Menschenverstand bleibt. Ein kleiner Funke.

Die ganz persönliche Perspektive

Wer selbst zu einer Risikogruppe gehört, fühlt sich angesichts des geplanten deutschen „Freedom Days“ massiv veräppelt. Doch nicht nur das. Für uns ist das Risiko wesentlich höher, wenn beispielsweise in Geschäften die Maskenpflicht. Kümmert offensichtlich nur wenige. Stehen wir für nicht genug Wählerstimmen oder genug Spenden und Geld?

Ich kann mir einmal mehr einen Kommentar zum Thema FDP nicht verkneifen: Was ist aus der Partei einer Hildegard Hamm-Brücher, eines Gerhart Baum oder eines Burkhardt Hirsch geworden? Eine reine Interessenvertretungspartei ohne Gewissen, scheint es.

Passend zum Thema: Warum sollen Arbeitende zurück ins Büro?

Propaganda, Lügen, Putin & Ukraine

Natürlich kommen wir alle am Thema Ukrainekrieg nicht vorbei. Ein kleine Auswahl an Artikeln von dieser Woche. Leider scheint Putin die Russinnen und Russen mit seiner Lügenproganda mehrheitlich im Griff zu haben, sogar bei den Russlanddeutschen.

Vorsicht vor bestimmten „Influencern“, die sich für alles vermarkten

Unsäglich, wenn sich sogenannte Influencerinnen und Influencer noch das Leid der Menschen für ihre Vermarktung zu Nutzen machen!

Auch daheim an Cybersecurity und Backup denken

Das Thema Cybersecurity bleibt, gerade auch daheim am eigenen Rechner, im eigenen Netzwerk. Deshalb hier nochmals die Tipps des geschätzten Jörg Schieb zur Erinnerung. Und auch daheim sollte man an die Datensicherung denken. Nicht nur in Unternehmen.

Bild von Markus Winkler auf Pixabay

Filed under: Journalismus & Öffentlichkeit, Netzpolitik & die große Politik, Soziale Medien & "das Netz"

About the Author

Veröffentlicht von

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.