comment 0

Der DigitalNaive Wochenrückblick – Ausgabe #36: Re:publica sowie hoffentlich resilient gegen dicke Nieren, zu viel Apple-Dominanz und zu hohe Erwartungen

Zwei Veranstaltungen stehen im Fokus meines Wochenrückblicks: die re:publica in Berlin und die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2022. Daneben wieder vielfältige Themen, die mich beschäftigt haben, wie die dicken Nieren von BMW, der Kampf gegen Kippen oder den Hype um den neuen Gladbacher Trainer Daniel Farke.

re:publica mit Scholz, aber auch wichtigen Themen

Aus Vorsicht habe ich an re:publica, die endlich wieder stattgefunden hat, nicht teilgenommen, obwohl es meine Lieblingsveranstaltung ist Klar, da gibt es viele spannende Vorträge. Noch wichtiger war es für mich aber, alte Bekannte zu treffen und neuen Menschen vor allem aus der Digitalszene kennen zu lernen. Deshalb habe ich die Tweets und Tröts auf Mastodon immer mit einem Auge verfolgt. Hier nun drei Beiträge: Eine Einschätzung des Events von Jörg Schieb, ein süffisantes Zitat zum nicht unbedingt gelungenen Auftritt von Kanzler Olaf Scholz und ein Dank an die Organisatoren und ihr Team. Ich hoffe, dass Lars Basche, der natürlich wie viele andere da war, am Dienstag bei über seine Eindrücke berichtet.

(Nicht nur) Apple will unser Leben managen

Das Intro von Henrik Oerding auf Zeit Online bringt es sehr gut auf den Punkt: Apple hat spannende Neuigkeiten auf seiner WWDC 2022 verkündet. Für mich ist das nicht die neue Hardware, sondern Ankündigungen, die mancher eher als sekundär einschätzt. Als begeisterter Nutzer der Apple Watch habe ich natürlich die entsprechenden Ankündigungen verfolgt. Die Erweiterungen der Health-App klingen spannend. Apple kümmert sich um unsere Gesundheit – und das sicher nicht aus reinem Wohlwollen.

Ein anderes Thema: Apple Carplay wird wohl massiv aufgebohrt und ausgebaut. Sascha Palllenberg, ehemals ja beim Daimler tätig, bringt es sehr gut auf den Punkt. Schon vor 4 Jahren haben wir unseren T-Roc nicht mit dem VW Navigationssystem gekauft – viel zu teuer -, sondern schon damals auf Carplay vertraut und es funktioniert gut. Jetzt geht Apple deutlich weiter und VW und Konsorten werden kämpfen müssen, um funktional und vom Bedienungskomfort her mithalten zu können.

Das Apple-Ökosystem ist es sicher auch wert, einmal bei behandelt zu werden. Mit Lukas Sela, ein Kollege von Kyndryl, wollen wir uns eh über Apple am Arbeitsplatz unterhalten und auch Gerhard Schröder steht mit seiner Expertise zu Apple’s Augmend und Virtual Reality-Plänen und Funktionen für eine Folge in den Startlöchern.

Immer fetter

14 Automobilanbieter wollen mit Apple intensiv rund um CarPlay arbeiten. Darunter sind viele aus dem Luxussegment. BMW ist – glaube ich – nicht darunter. Auf heise online habe ich die Tage den Testbericht über den Elektro-X1 gelesen und in einer Bildunterschrift wird es auf den Punkt gebracht:

Da gefällt mir dieses Auto mit seinem Fahrer deutlich besser, aufgenommen daheim in Eberstadt.

Einige Themen wie Social Media Trends und die beliebtesten Kanäle lasse ich mal raus, auch wenn sie ebenfalls für mich relevant sind. Sonst wird der Newsletter zu lang. Greife ich bei Gelegenheit hier oder bei wieder auf. Nicht vorbei komme ich allerdings am Themen Kippen. Der Beitrag, den ich dort so nicht erwartet habe, wurde mir über den CIO-Newsletter in den Posteingang gespült.

Nicht zu große Erwartungen, bitte

Die Trainersuche bei meinem Verein Borussia Mönchengladbach hatte ja durchaus etwas Besonders. Nun wird es Daniel Farke und auch er wird gefühlt schon wieder zu sehr „ge-hype-t“. Die Erwartungshaltung wird immer größer, gerade auch wenn man im Mitgeredet-Podcast dem Kenner des englischen Fußballs, Joachim Hebel, Journalist und Podcaster, lauscht. Lieber mal den Ball flach halten und resilient sein – und 2 Euro ins Phrasenschweinderl.

Image by F. Muhammad from Pixabay

Filed under: Buntes & Vermischtes, Netzpolitik & die große Politik, Technologie im Job & daheim

About the Author

Posted by

... arbeitet in Communications bei Kyndrl Deutschland, dem weltweit führenden Anbieter zum Management kritischer IT-Infrastruktur. Den gelernten Journalisten hat seine Leidenschaft für das Schreiben, Beobachten, Kommentieren und den gepflegten Diskurs nie verlassen. Diese Passion lebt er u.a. in seinem privaten Blog StefanPfeiffer.Blog oder auch als Moderator von Liveformaten wie #9vor9 - Die Digitalthemen der Woche und Podcasts aus. Digitalisierung in Deutschland, die digitale Transformation in der Gesellschaft, in Unternehmen und Verwaltung oder die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz sind Themen, die in leidenschaftlich bewegen. Vor Kyndryl hat Pfeiffer in der IBM im Marketing in unterschiedlichen internationalen Rollen gearbeitet. Seine weiteren beruflichen Stationen waren FileNet und die MIS AG. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“. 

Kommentar verfassen